Welche Lausarten nisten sich beim Menschen ein und wo?

Auf dem Menschen leben drei verschiedene Arten von Läusen: die Kopflaus, die Kleiderlaus und die Filzlaus. Sie alle gehören zu den Tierläusen von denen insgesamt etwa 415 Arten bekannt sind.
Die Kopflaus lebt, wie der Name es schon vermuten lässt, ausschliesslich in den Kopfhaaren.
Die Kleiderlaus lebt in Säumen, Nähten und Falten von Kleidern. Sie kommt auf die Haut der Menschen um sich zu ernähren und verschwindet anschliessend wieder in den Kleidern. Sie ist heute in unseren Breiten sehr selten geworden. Die Kleiderlaus ist die einzige Laus die im Zusammenhang mit mangelnder Hygiene vorkommt.
Die Filzlaus befällt vor allem die behaarten Stellen des Genitalbereichs, kann aber auch in anderen haarigen Partien wie Achselhöhlen, Augenbrauen- und Wimpern oder bei Männern im Barthaar vorkommen. Filzläuse werden fast ausschliesslich durch Geschlechtsverkehr übertragen und ein Befall mit Filzläusen zählt deshalb auch zu den Geschlechtskrankheiten.